Bitte komm schnell heim...

Mittwoch, 24. April 2013



Da ist sie also wieder... für ein paar Monate hatte ich sie ausgeblendet und überhaupt nicht auf sie reagiert, aber jetzt steht sie genau vor mir und lächelt mir ins Gesicht.
Es ist die Panik vorm Examen, die Panik nicht genug zu lernen, die Panik dem falschen Dingen Prioritäten zu schenken. Während ich der lieben Panik also gegenüber stehe und ihr versuche mit einem Pokerface entgegen zu schauen warte ich allerdings immernoch verzweifelt darauf das meine Motivation zu mir findet. Wenigstens ein Teil, damit die ganze Lernerei nicht allzu anstrengend und quälend ist.
Immerhin konnte ich letzte Woche Freitag eine Zusage für meinen Job aus dem Briefkasten fischen... nach bestandenem Examen gehe ich nun auf die Intermediate Care und laufe meinem Ziel irgendwann mal eine Intensivschwester zu werden ein großes Stück entgegen.Wenn ich daran denke kommt zwar ein Motivationsschub bei mir an, allerdings frage ich mich jetzt noch mehr warum ich beispielsweise lernen muss wie ich einer Wöchnerin nach einer Episiotomie weiterhelfen kann.
Dieses alles reinpauken und es dann höchstwahrscheinlich nach zwei Jahren wieder vergessen erscheint mir so zweitverschewendend...mein einzige Leitsatz den ich im Moment habe ist "Wat muss dat muss!" Habt ihr Tipps für mich? Ich fühle mich so erschlagen von all dem vielen Lernstoff. Aber warscheinlich heißt es jetzt einfach Zähne zusammen beißen und durch.

Ach liebste Motivation...bitte komm schnell Heim... hier gibt es auch Schokolade 
und ich bin ganz lieb zu dir....versprochen!

P.S.: Entschuldigt meine Abwesenheit. Bei uns strikte das liebe Internet (es hat sich heimlich davon gemacht und hatte sicherlich mit meiner Motivation ein paar schöne Tage weit weg von hier.) Und die liebe Technik unseres Anbieters kam nicht direkt auf den Fehler.

Kommentare:

Lena hat gesagt…

Solche Panik kenne ich leider zu gut. Sie erfasst mich immer vor den halbjährlichen Klausuren am Ende jeden Semesters.
Dir wünsche ich für dein Examen viel Erfolg, Ruhe und Ausgeglichenheit! Ich drücke dir ganz fest die Daumen für den Endspurt!
Liebstes, Lena

Ahnungslose Wissende hat gesagt…

Wow, erst mal Glückwunsch zum Job, das ist ja eine klasse Nachricht...
Und keine Angst, das Examen hat zwar gruselig aussehende Zähne, aber es beißt nicht ;)
Jeder ist ein anderer Lerntyp, daher ist es schwer, Tipps zu geben...Mir hat es während meines Examens geholfen, mir große Plakate anzufertigen- allein schon beim Anfertigen bleibt einiges hängen...Und mit den Postern kann man sich dann die Bude vollpflastern und behaupten, es seien Designertapeten ;)
Manchen hilft es auch, auditiv zu lernen- die nehmen dann Kapitel mit Tonbandgerät auf, und spielen es sich abends im Bett vor...

Liebe Grüße und viel Erfolg :)

Katta hat gesagt…

Welch hübscher Blog - mach weiter so!

Allerliebste Grüße,
HOLYKATTA

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...