Southside Festivalbericht - oder auch:Zurück aus der Hölle....der Samstag

Dienstag, 22. Juni 2010

Der Matsch wurde von Tag zu Tag schlimmer und...suprise suprise es hatte mal wieder geregnet. Immerhin konnte man durch den nassen Matsch besser durchlaufen und es war nicht mehr ganz so anstrengend, denn man blieb nicht mehr so schlimm kleben und man hatte auch nicht zusätzliche 5 Kilo durch den Schlamm an den Füßen. Trotzdem haben wir (oder zumindestens ich)  es geschafft , das ganze schön zu trinken. Nachmittags waren wir dann bei The Gaslight Anthem, anschliessend wollten wir dann eigentlich zu Dendemann, allerdings musste ich nochmal zum Zeltplatz, denn es war einfach viel zu warm mit meiner Fleecejacke und zum Glück hatte meine Freundin mir eine Regenjacke mitgebracht. Nachdem wir also meine Fleccejacke weggebracht hatten sind wir zurück zum Festivalgelände und haben uns Madsen angeschaut. Wir standen direkt vorm ersten Wellenbrecher. Das war sehr cool, denn natürlich ist es immer besser sich die Band richtig anschauen zu können und nicht nur über die Leinwände. Nach Madsen kamen die Dropkick Murphys und anschliessend die Band weshalb ich mir das alles überhaupt angetan habe: die BEATSTEAKS. Und es hat sich gelohnt. Es war wirklich ein tolles Konzert (Ich bin von den Beatsteaks nichts anderes gewöhnt ;D) ... danach wollte ich eigentlich noch zu Deichkind, aber es war ein Ding des unmöglichen, denn es war alles voller Matsch und viel zu viel Gedränge...selbst wenn man ganz hinten stand. Meine Freundin und ich holten uns dann noch was zu essen und haben uns wieder mit meinem Keks getroffen. An dem Abend (oder eher in der Nacht) sind wir nach den Konzerten direkt in Bett gegrabbelt (im wahrsten Sinne des Wortes) Als ich Zelt lag kamen dann auch schon soleche Gedanken wie "Morgen bist du zu Hause...in deinem eigenen warem kuscheligen Bett und vorher gehst du heiß Duschen und alles wird total schön und toll sein" Die Duschen dort waren nämlich nicht fürs Duschen geeignet, denn auch die waren total voll mit Schlamm. Selbst wenn man Duschen gegangen wäre, hätte man danach genauso ausgesehen wir vorher. Also blieb uns nichts anderes übrig als uns mit Reinigungstüchern zu waschen. Eigentlich wollte ich erst Montags morgens fahren, aber nach dem Tag stand fest das ich aufjedenfall Sonntagsabends nach Hause will. Und ich war nicht die einzige die diesen Gedanken hatte.

To be continued...

1 Kommentar:

Jana hat gesagt…

Fick dich wetter, das ist ja mal geil :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...